Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

LINKE-Bundestagsfraktionsvize Jan Korte auf Sommertour in Wernigerode

Sommerfest in der Bunten Stadt

Harzkreis. Auf Einladung der Wernigeröder Kreis- und Stadträtin Evelyn Edler machte der stellvertretende Bundestagsfraktionsvorsitzende der LINKEN, Jan Korte, im Rahmen seiner Sommertour am 12. Juli Station in der Bunten Stadt am Harz. Nach einer gemeinsamen Bürgersprechstunde auf dem Wernigeröder Marktplatz und zahlreichen Gesprächen mit Einheimischen und Touristen ging es anschließend zum traditionellen Sommerfest der Linkspartei in die Malzmühle. Gemeinsam mit Landtagsmitglied Monika Hohmann und Kreischef André Lüderitz konnten Edler und Korte rund fünfzig Gäste, unter ihnen zahlreiche politische Weggefährten und engagierte Bürgerinnen und Bürger aus Vereinen und Verbänden willkommen heißen.

In seinem Grußwort berichtete Jan Korte vom Engagement der LINKE-Bundestagsfraktion für existenzsichernde Löhne, Renten und Sozialleistungen, um der sich verschärfenden sozialen Spaltung in Deutschland entgegenzuwirken. Kritik übte der Abgeordnete an der Fortführung der Wirtschaftssanktionen gegen Russland. Viele Gespräche mit Bürgern und Unternehmern zeigten, wie sehr die Sanktionen vor allem Klein- und Mittelstandsfirmen in Ostdeutschland schaden und Arbeitsplätze kosten. „Wir brauchen mehr Diplomatie und eine neue Entspannungspolitik statt NATO-Aufrüstung und Einkreisung Russlands“, betonte Korte.

Evelyn Edler dankte den anwesenden ehrenamtlich Engagierten, die sich auf vielfältige Weise in Vereinen und Selbsthilfegruppen für ihre Mitmenschen einsetzen, für die langjährige Zusammenarbeit und bekräftigte, diese fortzuführen.

Bei herzhaftem vom Grill, leckeren Salaten und erfrischenden Getränken nutzten die Vertreterinnen und Vertreter aus der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik den stimmungsvollen Sommerabend zum lockeren Gedankenaustausch zu aktuellen Themen und für zahlreiche Gespräche mit Bürgern, Sympathisanten und Parteimitgliedern.