Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Betroffene Eltern klagen ihre Rechte auf eine Betreuung im Schulhort ihrer Kinder mit Behinderungen ein!

Betroffene Eltern mit Monika Hohmann (mitte), v.r.n.l. MdL Hans-Joachim Mewes (Vorsitzender des Petitionsausschusses, rechts), MdL Dagmar Zoschke, MdL Birke Bull

Daumen hoch für diese Aktion: Eltern der Selbsthilfegruppe „Kinderseelen“ übergaben am Rand der jüngsten Landtagssitzung über 6000 Stimmen der Bevölkerung an den Petitionsausschuss des Parlaments: Für den Rechtsanspruch von Kindern mit Behinderungen auf einen Hortplatz in Förderschulen, für deren Teilhabe und die Möglichkeit, dass Eltern einer existenzsichernden Berufstätigkeit nachgehen können. Unterstützung seitens der der Linksfraktion ist gewiss...

Sammelpetition zum Thema „Nachschulische und Ferienbetreuung von Förderschülern in Sachsen-Anhalt“ von der Selbsthilfegruppe „Kinderseelen“ aus Sandersdorf-Brehna, Lebens(t)raum e.V. aus Halle sowie von der Elterninitiative aus Wernigerode überreicht.

Forderungen:

1.     eine angemessene und geregelte Ferienbetreuung in geeigneten Einrichtungen,

2.     die nachschulische und Ferienbetreuung sowie deren Finanzierung rechtssicher und damit verbindlich bis zum Ende der Schulzeit für geistig behinderte Förderschüler zu regeln,

3.     für geistig behinderte Schüler „Interdisziplinäre Inklusive Bildungs- & Betreuungseinrichtungen in den Förderschulen (IBiF)“ schaffen,

4.     Stellungnahme der Landesregierung noch vor den Winterferien 2012