Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Eine gelungene Veranstaltung

Am 01.03.2017, dem Aschermittwoch, lud die AG-Kultur Halberstadt traditionell zum politischen Aschermittwoch ein. Viele Gäste, auch parteilose und sogar aus Quedlinburg, fanden sich zum gemütlichen Beisammensein im „Lindenhof“ ein.

 Es wurden wieder interessante und aktuelle Themen, sowohl bundespolitische, als auch  aus der Lokalpolitik aufgezeigt, die uns Zuschauer begeisterten. Dorle Reinecke eröffnete das unterhaltsame, abwechslungsreiche Programm. Henning Wesarg erläuterte in gereimter Form die aktuellen politischen Ereignisse auf seiner, bekannten, humorvollen, nachdenklichen und optimistische Art. Mit verschiedenen Themen unterhielt uns Hannelore Wulff. Fam. Wittschaß parodierte in ihren Beiträgen, angelehnt an Hans-Günter Pölitz, sehr lustig z.B., dass die AfD bei der Landtagswahl vielen Parteiflüchtlinge bedenkenlos Asyl gewährte und nahm trefflich, die Treff(un)sicherheit des G36 und den Filz der Rüstungsmaffia aufs Korn. Fam. Kabelitz erläuterte am Beispiel des  iRollate 1.0 G (einem Rollator von der Firma Apple), wie weit die Auswirkungen der 4.technische Revolution gehen könnten. Das Leben 4.0 wird auch den Senioren nicht nur technische Probleme bringen. Richard Kabelitz und Siegfried Witschaß setzten ihr Gespräch aus den letzten Jahren fort. Sie geißelten u.a. die Gesundheits- und Rentenpolitik der Regierung und setzten sich mit den Wahllügen, besonders von Daniel Szarata auseinander. Umrahmt wurde die Veranstaltung mit musikalischen Einlagen. Die Beiträge des Quartetts der Familien Kwoizalla und Oye waren, nachdenklich oder lustig, gut auf die einzelnen Themen abgestimmt.

 An der Veranstaltung nahm ebenfalls unsere MdL Monika Hohmann teil. Sie bestätigte die Aktualität der vorgetragenen Probleme und berichtete über ihre Arbeit im Landtag. Wer etwas ändern will braucht Sachkunde und Mehrheiten. Deshalb warb sie auch für die aktive Unterstützung unserer Bundestagsdirektkandidatin Evelin Edler, die leider nicht an der Veranstaltung teilnehmen konnte.

Das bunte Programm der AG-Kultur, unter Leitung von Dorle Reinecke, wurde wieder mit viel Beifall belohnt. An dieser Stelle möchte ich den Dank aller Teilnehmer zum Ausdruck bringen. Wir hatten viel Spaß und gute Unterhaltung. Ich wünsche der Arbeitsgruppe weiterhin viele gute Ideen und Freude bei der Arbeit.

(Dieter Bergt)