Kitas und Bündnisse aus der Region können sich für den Deutschen Kita-Preis 2024 bewerben!

Monika HohmannPresse

Harzkreis. Die Bewerbungsphase für den Deutschen Kita-Preis 2024 läuft. Kitas und lokale Bündnisse für frühe Bildung können noch bis zum 15. März ihre Bewerbung für die bundesweite Auszeichnung für besondere Qualität in der frühen Bildung, Betreuung und Erziehung einreichen. Darüber informieren die regionalen LINKEN-Abgeordneten aus Landtag und Bundestag, Monika Hohmann, (MdL), Andreas Henke (MdL) und Jan Korte (MdB), die Kitas und Bündnisse in der Harzregion ausdrücklich dazu ermuntern möchten, sich zu bewerben.

„Der Deutsche Kita-Preis würdigt das Engagement von Kitas und lokalen Bündnissen für frühe Bildung. Gesucht werden Kitas und lokale Bündnisse, die sich kontinuierlich für gute Qualität in der frühen Bildung engagieren und dabei das Kind in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellen. Zudem spielen Mitwirkungsmöglichkeiten von Kindern und Eltern sowie die Zusammenarbeit mit Partnern vor Ort bei der Auswahl der Preisträger eine wichtige Rolle“, erklären die Linkspolitiker.

Der Deutsche Kita-Preis ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung sowie weiteren Partnern. Die Auszeichnung setzt Impulse für Qualität in der frühkindlichen Bildung und würdigt das Engagement der Menschen, die tagtäglich in Kitas zeigen, wie gute Qualität vor Ort gelingt.

Wie Hohmann, Henke und Korte weiter mitteilen, finden Interessierte alle weiteren Informationen rund um den Deutschen Kita-Preis, zu den Bewerbungsmodalitäten und zur Auswahl der Preisträger auf der Internetseite www.deutscher-kita-preis.de/bewerbung.