Zum Hauptinhalt springen

Fraktion DIE LINKE: Koalition lässt Beschäftigte an den landeseigenen Kliniken im Regen stehen

Zur Absetzung des Tagesordnungspunktes „Beschäftigte der landeseigenen Kliniken in Sachsen-Anhalt nicht benachteiligen“ in den Ausschüssen für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Gleichstellung sowie Wissenschaft, Energie, Klimaschutz und Umwelt erklären die Ausschussmitglieder der Fraktion DIE LINKE, Nicole Anger, Kerstin Eisenreich, Monika Hohmann und Hendrik Lange:

„Die Auszahlung eines steuerfreien Coronabonus für die Beschäftigten der Universitätsklinika und landeseigenen Kliniken ist in Gefahr. Mit der heutigen Vertagung unseres Antrags in den beiden Ausschüssen macht die Koalition deutlich, dass sie dieses Thema auf die lange Bank schieben möchte. Wir fordern die Koalition auf, nicht auf Zeit zu spielen und darauf zu spekulieren, sich diese Zahlungen sparen zu können. Einer solchen unsozialen Politik treten wir als DIE LINKE klar entgegen. Jeder im Land erkennt die großen Leistungen im Gesundheitswesen während der Corona-Pandemie an. Dabei dürfen Beschäftigte wie z. B. Reinigungskräfte nicht aus dem Blick geraten. Zumal es sich dabei oft um Menschen mit geringen Einkommen handelt.

Die Fraktion DIE LINKE wird weiter an der Seite der Beschäftigten kämpfen und den nötigen Druck aufrechterhalten, damit die Beschäftigten nicht nur Applaus, sondern auch die ihnen zustehende, angemessene finanzielle Anerkennung bekommen. Allen Beschäftigten in den Kliniken müssen die Coronaprämie bekommen und so wenigstens einen kleinen finanziellen Dank für ihren unermüdlichen Einsatz erhalten.“