Zum Hauptinhalt springen

Bis 4. April bewerben! Wettbewerb für die digitale Stärkung des ländlichen Raums

Harzkreis. Die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ lobt erstmals gemeinsam mit der Unternehmergruppe Deutsche Glasfaser den Wettbewerb „Digitale Orte im Land der Ideen“ aus.

Darüber informieren der regionale LINKE-Bundestagsabgeordnete Jan Korte und die Harzer LINKE-Landtagsabgeordneten Monika Hohmann und Andreas Henke, die Projektverantwortliche aus den Bereichen Verwaltung, Wirtschaft, Politik, Kunst- und Kultureinrichtungen, Vereinen, Verbänden, Genossenschaften oder auch private Initiatoren in der Harzregion dazu ermuntern möchten, sich bis zum 4. April 2022, dem Tag des Bewerbungsschlusses, am Wettbewerb zu beteiligen.

Dazu erklären die Linkspolitiker aus Bund und Land: „Unser Leben wird immer digitaler. Doch gerade die ländlichen Regionen Ostdeutschlands sind im deutschland- und europaweiten Vergleich viel zu oft Schlusslicht bei der Verfügbarkeit von schnellem Internet und in der Digitalisierung. Diese Benachteiligung gegenüber den bevölkerungsreichen Ballungszentren trifft bei der LINKEN seit jeher auf Kritik und muss durch flächendeckende Investitionen zügig überwunden werden.

Um unsere ländlich geprägte Harzregion noch zukunfts- und wettbewerbsfähiger zu machen, ist eine gute digitale Infrastruktur von entscheidender Bedeutung. Der Wettbewerb will Projekte auf dem Land sichtbar machen und die dahinterstehenden Menschen würdigen.

Gesucht werden digitale Lösungen aus allen Bereichen des ländlichen Lebens, die umsetzungsstark sind, eine Vorbildwirkung haben, wie beispielsweise ein virtueller Marktplatz für die lokalen Versorger, ein Rathaus, das seine Dienste digital anbietet, ein Dorf-Chat, der den Zusammenhalt vor Ort stärkt oder ein digitales Gesundheitsangebot und vieles mehr.“

Weitere Informationen rund um den Wettbewerb finden Interessierte auf der Internetseite www.digitale-orte.de, teilen die LINKEN-Abgeordneten Korte, Hohmann und Henke abschließend mit.