Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kampf gegen Kinderarmut konsequent angehen

Anlässlich des Internationalen Kindertages am 1. Juni erklärt die kinder- und familienpolitische Sprecherin Monika Hohmann:

„Der internationale Kindertag ist auch ein Aktionstag, der auf die Bedürfnisse von Kindern und deren Rechte aufmerksam machen soll. Zu Recht, denn nach wie vor ist die Lage vieler Kinder in Deutschland schwierig.

In Sachsen- Anhalt lebt jedes vierte Kind an oder unter der Armutsgrenze. Besonders betroffen sind Kinder von Alleinerziehendenden und aus kinderreichen Familien. Hier muss endlich der Kampf gegen Kinderarmut konsequent angegangen werden. Bereits im letzten Jahr hat sich deshalb das Netzwerk gegen Kinderarmut gegründet, zu dessen Mitgliedern auch DIE LINKE gehört. In drei thematischen Gruppen werden derzeit Vorschläge und Forderungen für Kommunen, Land und Bund erarbeitet.

Als Landtagsfraktion DIE LINKE werden wir uns - sobald er denn endlich vorliegt - kritisch mit dem KiFöG- Gesetzentwurf der Landesregierung auseinandersetzen. Der bereits angekündigten Reduzierung des Ganztagsanspruches erteilen wir eine klare Absage. Für uns bleibt der Ganztagsanspruch von 10 Stunden für alle Kinder unverhandelbar. Diesen zu kippen, bedeutet nichts anderes, als Kindern - unabhängig von ihrem sozialen Status - gleiche Bildungschancen von Anfang an zu verwehren.“

 

Magdeburg, 31. Mai 2018